Wer Frühling und Sommer 2017 einen Blick auf die Kursentwicklung von Bitcoin geworfen hat, dürfte mitbekommen haben, dass der Kurs von Bitcoin (BTC) stark volatil ist. Die starken Kursschwankungen von Bitcoin machen die Kryptowährung also zu einem interessanten Objekt für CFD Trading.

Kurze Info zu CFD: Beim CFD Handel (Contract for Difference), handelt es sich um eine Trading-Art, bei der man mit der jeweiligen Tradingplattform einen Vertrag eingeht – den so genannten Contract for Difference – auf welchen man auf einen steigenden oder fallenden Kurs hofft. Die Differenz zwischen dem Kurs zur Zeit des Vertragsabschluss und dem Kurs zur Zeit der Vertragsbeendigung (Verkauf des CFD) beträgt den Gewinn für den Trader.

Welche Bitcoin Tradingplattformen gibt es?

Um Bitcoins zu traden muss man sich zunächst bei einem Broker anmelden. Da Bitcoins mittels CFD (Contract for Difference) getraded werden, muss mal also CFD Broker verwenden.

Bitcoin CFD Broker:

Die geeignetsten CFD Broker für Bitcoins sind Etoro und Avatrade.

Bitcoins traden mit Etoro

Zur Etoro Trading Plattform

BTC traden mit Avatrade

Zur Avatrade Trading Plattform

Kann man Bitcoins auch normal kaufen?

Ja – Bitcoins kann man auf sogenannten Wechselstuben kaufen. Mehr dazu im Artikel zum Thema Bitcoins kaufen.

Bitcoin Alternativen

Da Bitcoin eine Währung (Kryptowährung) ist, gibt es gängige Alternativen – gleich wie beim normalen Forex-Markt.

Die beliebtesten Bitcoin-Alternativen

Ethereum (ETH)

Dash

Litecoin